Blasenleiden, auch urogynäkologische Krankheiten genannt, zählen zu den häufigsten Frauenleiden. Ca. 40 % der Frauen sind im Laufe ihres Lebens in irgendeiner Form davon betroffen. Harnverlust, Reizblasenbeschwerden, chronische Entzündungen der Harnblase oder des Intimbereiches und Senkungszustände werden dazu gezählt. Sie alle können die Lebensqualität stark beeinträchtigen. Diagnostik und Therapie sind anspruchsvoll, erfordern viel Erfahrung und eine enge Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Spezialisten. In der Regel lassen sich Blasenleiden in der heutigen Zeit sehr gut behandeln.

In unserer Praxis bieten wir unseren Patientinnen eine eigenständige Blasen- und Beckenbodensprechstunde an. Damit haben wir eine optimale Voraussetzung für eine umfassende Betreuung von Patientinnen mit diesen Erkrankungen/Beschwerden geschaffen. Nach erfolgter Weiterbildung in zertifizierten Kontinenz- und Beckenbodenzentren können unsere Patientinnen nun von fachkompetenten Ärzten, Inkontinenzschwestern und Physiotherapeuten beraten und behandelt werden.

Unsere erweiterte uro-gynäkologische Abklärung umfasst:

Schwerpunkte:

  • konstitutionelle, geburts- und altersbedingte Beckenbodenschwäche
  • Prävention von Beckenbodenfunktionsstörungen
  • Fehlernährung
  • Harninkontinenz
  • Senkungszustände
  • Blasenentleerungsstörungen

Diagnostik:

  • Urethrozystoskopie
  • Urodynamik

Konservative (nicht operative) Therapie:

  • Prävention von Beckenbodenfunktionsstörungen
  • Ernährungsberatung und -therapie
  • Blaseninstillationen bei interstitieller Zystitis
  • medikamentöse Therapie
  • Pessar-Therapie
  • Physiotherapie (Beckenbodentraining, Elektrostimulation, Biofeedback)
  • Trink- und Toilettentraining
Sprechstundentätigkeit

Sprechstundentätigkeit

Sehen Sie welche Sprechstundentätigkeiten unsere Praxis anbietet.

Alle Informationen hier.

Vasektomie

Vasektomie

Sie denken darüber nach sich eine Unterbindung (Vasektomie) zur Empfängnisverhütung durchführen zu lassen?

Hier erfahren sie alles was sie müssen müssen.

Da Vinci Beratung

Da Vinci Beratung

„DaVinci“ steht für die modernste Entwicklung auf dem Gebiet der minimal-invasiven Chirurgie. Wir beraten und informieren Sie gerne über diesen operativen Eingriff.

Alle Informationen hierzu finden sie hier.

Sie haben Fragen oder möchten einen Sprechstundentermin vereinbaren?

Routineuntersuchung
Vasektomie
OP Termin
Beratungstermin
Untersuchungsergebnisse
Männergesundheit

Name (Pflichtfeld)

Vorname (Pflichtfeld)

Name der Versicherung (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer

Ihr Geburtsdatum

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Wunschtermin

Ihre Nachricht

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an praxis@urologie-hegau.de widerrufen.

Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.

Kontaktdaten

Praxis für Urologie und Männergesundheit Singen-Hegau
franz hirschle & collegen
Bahnhofstr. 17
78224 Singen

Tel.: +49 7731 74849-0
Fax: +49 7731 74849-49
E-Mail: praxis@urologie-hegau.de
So finden Sie uns


Sprechstundenzeiten

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

in Anbetracht der Coronavirus-Pandemie (COVID 19) haben wir uns entschlossen entsprechende notwendige Maßnahmen zu ergreifen.

Wir bitte Sie deshalb, sich bei Beschwerden im urologischen Fachgebiet zunächst telefonisch oder per Mail an unser Praxisteam oder an mich direkt zu wenden. Wir klären dann zeitnah ob ein Praxisbesuch notwendig ist. Die onkologische Versorgung (Patienten mit einer Krebserkrankung) bleibt weiterhin aufrechterhalten.

Terminvereinbarungen für später oder Rezeptbestellungen bitte ebenfalls telefonisch oder per Mail erledigen.

Bitte beachten Sie, dass in unserer Praxis der Regelbetrieb unter Berücksichtigung aller erforderlicher Hygienestandards wieder aufgenommen wurde. Dies beruht auf der Sechsten Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Verordnung (www.baden-wuerttemberg.de) vom 23. April. Bitte beachten Sie, dass durch die Verordnung für Patientinnen und Patienten die Pflicht besteht eine sogenannte (nicht medizinische) Alltagsmaske zu tragen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien in dieser schwierigen Zeit alles Gute und bleiben Sie gesund.

Ihr
F. Hirschle mit Praxisteam